Ausbildung


Inhalte der Ausbildung,



das sind vorwiegend Bewegungsübungen der Hundeführer/in mit ihren Hunden unter
Anleitung. Geübt wird in der Regel in der Gruppe im Kreis oder in der Linie.
Die Hunde lernen unter der Ablenkung durch die jeweils mitlaufenden Hunde die
Kommandos ihres/r Hundeführers/in genau und unverzüglich auszuführen.

Die Ausbildung erfordert von den Hunden und ihren Hundeführern/innen Aufmerksamkeit, die Bereitschaft zur Unterordnung (Hunde) und Einordnung (Hundeführer/in).
Bild "Willkommen:Training im Schnee.jpg"



Die Ausbildung beinhaltet durchaus eine physische Belastung sowohl für die Hundeführer/innen, als auch für die Hunde. In der Regel wird diese Belastung von gesunden Hunden bis zum fortgeschrittenen Alter gut und mit Freude an der Bewegung ertragen. Die Hundeführer/innen sollten in ihrer Bewegungsfähigkeit
nicht eingeschränkt sein und ihren Hund in jeder Situation an der Leine halten können.

Vermittelt werden in der Ausbildung die wichtigsten Kommandos zur Führung des Hundes an der lockeren Leine. Die Hunde erlernen "Sitz", "Steh" und "Platz", auch, wenn sich der Hundeführer/in entfernt.

In die Ausbildung eingefügte Übungseinheiten dienen der Sozialisierung der Hunde
und der Anerziehung eines ausgeglichenen Verhaltens bei Störeinflüssen (fremde
Hunde und fremde Menschen, Straßenverkehr usw.)

Wann soll man mit der Ausbildung beginnen ?


Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr! Das gilt auch in der
Hundeausbildung.

Aber auch der Mensch lernt, durch positive Reize dem Hund Gehorsam und
Ausbildungsziele spielerisch beizubringen.

Bild "Willkommen:hv_sozialisierung.png" Daher sollte im Welpenalter mit Welpenspielen, Sozialisierung des Hundes, Verträglichkeit mit anderen Hunden und Menschen begonnen werden (bis zur 14. Lebenswoche!). Das wird fortgesetzt mit dem Unbefangenheitstraining. Dafür werden auf dem Übungsplatz Situationen aus dem täglichen Leben gachgestellt. Z. B. müssen Hundehalter und Hund durch eine Gruppe von Menschen gehen können, ohne diese zu stören.
Bild "Willkommen:Gemeinsames Spiel nach der Arbeit.JPG"


Wir bemühen uns immer ein spezielles Ausbildungsprogramm für Welpen und Junghunde. Bei der Ausbildung richten wir uns nach den individuellen Wünschen unserer Mitglieder.

Gerade Neueinsteiger, die ihren ersten Hund haben finden bei uns immer ein offenes Ohr. Die Ausbildungsziele unserer Hundebesitzer/innen reichen daher von Grundgehorsam über den verkehrssicheren Begleithund bis zum Schutzhund.

Was kann man Lernen ?

  • Sozialisierung der Welpen
  • Unbefangenheitstraining
  • Training auf dem Übungsplatz
  • Laufen "Bei Fuß", Kommandos "Sitz", "Platz" aus der Bewegung usw..
  • Agility (Überwinden der Hindernisse, Geschicklichkeitsübungen)
  • Begleithundeausbildung und
  • Begleithundeprüfung